Kommentar zu Hisbollah : Verbot der Hisbollah ist überfällig​

von 30. April 2020, 16:21 Uhr

svz+ Logo
Im Zuge des Betätigungsverbot für die Hisbollah, das Bundesinnenminister Seehofer (CSU) erlassen hat, wurden deutschlandweit vier Moscheen und Vereine durchsucht – auch in Münster.
Im Zuge des Betätigungsverbot für die Hisbollah, das Bundesinnenminister Seehofer (CSU) erlassen hat, wurden deutschlandweit vier Moscheen und Vereine durchsucht – auch in Münster.

Bisher nutzte die schiitisch-libanesische Terrormiliz Deutschland als Rückzugsraum im Kampf gegen Israel. Künftig soll es hierzulande für die Gotteskrieger mit judenfeindlicher Propaganda und Spendensammlung aber vorbei sein, Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat ein vollständiges Betätigungsverbot erlassen. Der Schritt war überfällig. Ein Kommentar.

Osnabrück | Die ganze Hisbollah hätte schon längst verboten werden müssen, nicht nur ihr militärischer Arm. Ohnehin ist die feingeistige Unterscheidung zwischen politischem und militärischem Arm bei einer solch radikalen Terrortruppe unsinnig. Höchste Zeit, dass sich diese Sichtweise auch in der ganzen EU durchsetzt und der Hisbollah die Rückzugsorte genommen wer...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite