Kommentar zur Landwirtschaft : Und ewig klagt der Landwirt... oft aber durchaus zu Recht!

svz+ Logo
Wohin entwickelt sich die Landwirtschaft? Die Landwirte warten auf Antworten und fühlen sich oft zu Unrecht kritisiert.

Die Landwirte haben mal wieder Grund zur Klage, mag manch einer denken und die Augen verdrehen. Mal ist es zu warm, mal zu kalt, zu nass, zu trocken. Ja, irgendwas ist eigentlich immer, was den Bauern seufzen lässt. Diese Wahrnehmung aber auch das Klagen kommt nicht von ungefähr. Ein Kommentar.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
07. August 2020, 05:34 Uhr

Osnabrück | Kaum ein anderer Beruf ist in unserer modernen Zeit noch so sehr von den Launen der Natur abhängig wie der des Landwirts. Landwirte arbeiten mit der Natur. Was das für eine Herausforderung ist, kann sich...

Okcbnarüs | auKm ien ranrdee erBfu its in rsereun odeennmr iZte ncoh so serh nvo ned ueLnna erd autNr biaänghg iew edr des sniwtar.Ld rewindtLa ientbrea tim der aru.tN saW asd frü niee suoaudngefeHrrr is,t aknn hisc ancmh enrei in einsme tmlisieerntika Boür uakm etenlsvor.l

renUt nde wedraniLtn tibg es sad rketas nidBüsrfe canh hmer eclhelstaheligrscf knrnAnegnue ürf sd,a asw elgetesti rw.di asD tsi hetitczll chau rtnHngriued rde endlaennath tKkiir na edr Degllausntr erd Lncahdsitrawtf in Scu.hrünblhec erJen nuhsWc npsrntiget aerb lazlu äuighf meein rMdtnivies:snssä reD aLrwtdni bsltse tgeeßni reogß shhaglceefcltseli n.energAknun

Es sit dsa msytSe, ni mde dun imt edm re ieatte,rb ads mi Fkous red kiitKr t.thse iDse tlgi eseeoinndrbs rüf ied eukthctdreteag ,auehirltgTn in der asd Teri umz sedndPitgageorsnkuotn dadirertge dnewre smu.s rleGzscetehi nitdeasndtadMrs udn stgecllsefhalrhiec rnAuhpsc ffkanle hrie twie r,sneaindeua ide iiPoktl lwli nud wdir iesed Lküce sehecinlß.

erBuna riwd se nchti nielgn,eg zakApztne für Pokntiunomoesdedrth uz bmekm,one ndeim nam ies nur gzite dun äkrr.etl aDs ü,önKekentt eid egäelnr Frxgiiuen der uaS im stnKateadsn rdoe ide bndenlAithguna nov ühneK insd leFlä srfü fdtswaceLtihmrmss.nauu Wer tweeri rafdua s,tetz aht eenki Zku.fntu

Ein alrte petuLcrshi in der arndaLischftwt etutela „eahscW edor cie.eh“W eteHu sütsem se i:ehßen adnelW hcid orde cie.ewh aWs die Leirndawt ololvemnkm uz eRcht nefszeu nud cmaenh evreezwfiln ,äslst ,ist asds eis itm erd nüllfurEg erd gshfhlelsccitelena nnwatgEeurr nehtweiged aslenlinglseea wered.n

sE tigb enine teeinrb seKnnos – huca uenrt eantdLwrin – eüra,dbr ssad cish tawse drnenä .smsu nuN snseüm edi gzeeshltceni aegrdnuGnl hsegeafcfn w.rnede Und zawr nlcesl.h neDn ieb aerll tikirK na nmiee tesmyS rafd mna eid eMnscenh cihtn eesngsr,ve edi in dem sSmeyt ertenai.b Gaenu sda heecihgst areb .eedgra

zur Startseite