Überlastete Gerichte : Justizminister kämpfen um Nachwuchs

von 03. Januar 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Aktenstapel auf den Richtertischen sind hoch. Die Länder versuchen nun gegenzusteuern.
Die Aktenstapel auf den Richtertischen sind hoch. Die Länder versuchen nun gegenzusteuern.

Die Überlastung an den Gerichten lenkt den Fokus auf die Nachwuchsgewinnung, die langen Wartezeiten auf Verfahren und den Streit mit dem Bund.

Die Justiz arbeitet in vielen Teilen Deutschlands an der Belastungsgrenze. Viele Justizexperten von Richtern bis zu Ministern sehen die Personalentwicklung in der Justiz mit Sorge. Die Landesregierungen drehen nun an ganz unterschiedlichen Stellschrauben, um die Lage zu verbessern. Die Justizministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Katy Hoffmeister (CDU)...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite