Massaker an Armeniern : Trotz Warnung aus der Türkei: US-Präsident Biden spricht von Völkermord

von 24. April 2021, 19:03 Uhr

svz+ Logo
Mit der Anerkennung der Massaker als Völkermord hat Biden ein Wahlkampfversprechen eingelöst.
Mit der Anerkennung der Massaker als Völkermord hat Biden ein Wahlkampfversprechen eingelöst.

Für ihn ist es die Einlösung eines Versprechens: Joe Biden hat die Gräueltaten an Armeniern als Völkermord anerkannt.

Washington | Trotz Warnungen der Türkei hat US-Präsident Joe Biden die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich während des Ersten Weltkrieges als Völkermord anerkannt. „Das amerikanische Volk ehrt all jene Armenier, die in dem Völkermord, der heute vor 106 Jahren begann, umgekommen sind“, hieß es in einer vom Weißen Haus verbreiteten Mitteilung Bidens zu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite