Kuriose Szene bei der Vollversammlung : Trump prahlt vor den UN mit eigenen Leistungen – das Publikum lacht

US-Präsident Trump erntete für sein Eigenlob vor der UN-Vollversammlung eigenes Gelächter. Foto: Richard Drew/AP/dpa
US-Präsident Trump erntete für sein Eigenlob vor der UN-Vollversammlung eigenes Gelächter. Foto: Richard Drew/AP/dpa

Das höhnische Gelächter des Publikums bringt den US-Präsidenten zu Beginn seiner Rede tatsächlich aus dem Konzept.

von
25. September 2018, 17:32 Uhr

New York | US-Präsident Donald Trump hat bei seiner zweiten Rede vor der UN-Vollversammlung mit den bisherigen Erfolgen seiner Regierung geprahlt – und damit höhnisches Gelächter des Publikums geerntet. "In weniger als zwei Jahren hat meine Regierung mehr erreicht, als fast jede andere in der Geschichte der USA", sagte Trump am Dienstag in New York zu Beginn seiner Rede. Aus dem Publikum ertönte daraufhin kurz höhnisches Gelächter, was Trump aus dem Konzept brachte. "So wahr", verteidigte er sich noch, bevor er zugeben musste: "Diese Reaktion hatte ich nicht erwartet, aber OK."

Hier sehen Sie die Szene:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Während seiner Rede ätzte Trump dann mit harschen Worten gegen die iranische Regierung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen