Konflikt in Tigray : US-Außenministerium „schwer besorgt“ über Gewalt in Tigray

von 11. September 2021, 02:07 Uhr

svz+ Logo
Männer versammeln sich, um mit dem am Arm verletzten Milizionär Kibret Bidere (2.v.r) in der Nähe des Dorfes in der Amhara-Region in Nordäthiopien zu sprechen.
Männer versammeln sich, um mit dem am Arm verletzten Milizionär Kibret Bidere (2.v.r) in der Nähe des Dorfes in der Amhara-Region in Nordäthiopien zu sprechen.

Konflikt im Norden Äthiopiens bringt viel Gewalt und damit einhergehende Menschenrechtsverletzungen. US-Außenministerium verurteilt Vergehen gegen Zivilisten und fordert Waffenruhe.

Addis Abeba | Das US-Außenministerium hat erneut „schwere Besorgnis“ über den Konflikt im Norden Äthiopiens und damit einhergehende Menschenrechtsverletzungen geäußert. „Wir verurteilen all solche Vergehen gegen Zivilisten auf das Schärfste“, teilte Sprecher Ned Price am Freitag mit. Er forderte alle Konfliktparteien auf, sich an das Völkerrecht zu halten und ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite