Protest am Dienstag in der Hauptstadt : Trecker-Konvois Richtung Berlin: Was wollen die Bauern erreichen?

von 25. November 2019, 17:45 Uhr

svz+ Logo
Landwirt Matthias Everinghoff ist einer der Köpfe hinter der Protestbewegung 'Land schafft Verbindung'. Foto: Jörn Martens
Landwirt Matthias Everinghoff ist einer der Köpfe hinter der Protestbewegung "Land schafft Verbindung". Foto: Jörn Martens

Ja, was wollen sie denn eigentlich, die Landwirte, die zum Teil bereits seit Sonntag wieder auf ihren Treckern sitzen? Matthias Everinghoff, Milchviehhalter aus dem Emsland, 41 Jahre alt und dreifacher Vater, fordert: Hört auf, immer nur der Landwirtschaft die Schuld zu geben. Alfons Balmann, Agrarökonom und Berater der Bundesregierung geht mit den Zielen der Bewegung hart ins Gericht.

Osnabrück | Aus ganz Deutschland laufen die Videos und Bilder in den sozialen Netzwerken ein. Wieder einmal rollen die Trecker. Über Landstraßen, Feldwege und manchmal auch Autobahnen wie hier in Thüringen: Related content Ziel der Bauern-Konvois: Berlin. Für viele Bauern ist die Hauptstadt Synonym für das, was aus ihrer Sicht schief läuft: Eine entrückte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite