Zwei-Drittel-Mehrheit nötig : Thüringer Landtag soll sich auflösen – Neuwahltermin steht schon

von 30. Juni 2021, 21:17 Uhr

svz+ Logo
Ministerpräsident Bodo Ramelow regiert derzeit mit einer Rot-Rot-Grünen-Koalition. Mit der Auflösung des Landtags soll der Weg für seine Neuwahl am 26. September frei gemacht werden.
Ministerpräsident Bodo Ramelow regiert derzeit mit einer Rot-Rot-Grünen-Koalition. Mit der Auflösung des Landtags soll der Weg für seine Neuwahl am 26. September frei gemacht werden.

Seit Wochen wird darüber diskutiert, jetzt ist der Antrag gestellt: 30 Abgeordnete wollen, dass sich der Thüringer Landtag auflöst – in der Hoffnung auf eindeutige Mehrheiten.

Erfurt | Thüringens Landtag soll den Weg für seine Neuwahl im September frei machen. Linke, SPD, Grüne und CDU reichten am Mittwochabend nach wochenlanger Debatte einen Antrag auf Auflösung des Parlaments ein, teilten die Geschäftsführer der Fraktionen sowie die Landtagsverwaltung mit. Der Antrag trägt wie von der Verfassung gefordert die Namen von 30 Abgeordn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite