Kommentar zur Grünen Woche : Streit um Landwirtschaft ein Stadt-Land-Konflikt? So ein Blödsinn!

svz+ Logo
Blick in einen Schweinestall. Foto: Gert Westdörp

Die Grüne Woche in Berlin beginnt. Traditionell die Zeit, in der die Aufmerksamkeit für das Thema Landwirtschaft am größten ist. Das wollen viele nutzen. Dazu ein Kommentar.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
16. Januar 2020, 17:40 Uhr

Immer zur Grünen Woche läuft der agrarpolitische Phrasendrescher auf Hochbetrieb. Politiker, Lobbyisten und Aktivisten überbieten sich mit Bestandsaufnahmen dazu, was falsch läuft, und Vorschlägen dafür,...

reImm rzu neGürn cWohe äutlf dre iptaishoecalgrr asnPrhshecerdre auf eHbehotrc.ib ,koritliPe eybioLbstn dnu nevikAtsit btbneeüeri icsh itm dntneeunamaahfssB dazu, asw hcasfl u,tlfä dnu hrsVcnäogle üaf,rd eiw se brsees .tgeh In erd heVniteangrge nebbeil ma dnEe rde coheW erab otf ungeg nur eeerl rnWstlüohe urc.ükz eDi oimeäKtptlx dre edefHrnrorganeusu mi stgeAkorrra eithcns ide tnsaonoePtigr sua tliikoP owise cnisLa-thstrwadf udn oeUkslmterwt uz .erboenfrüdr

dUn so ctetlüfh nma csih been ni dwgeklneihnol toWre ewi ned trtvlae„sfsehrla“csGg,e der onv llena iSnete isn eiSpl ghbtreca dwri, hoen hin lnabgis mti natIhl zu nfell.ü reOd nma büntgge hisc imt mlokomlvne zunrneecneuhdi ebeouibsrlegcnhmPnebr wie ed,r sdsa ide ntssaeueAzriundeng um edi rnfhatwctLiads orv melal nie -kKlfLoind-dttanSta .esi

saD arbe ist mkvmlooenl rtmkx.lupneeo Dnne edi toikKnelf radeeg im eicBerh der inTgtealruh nenfdi been tcihn ni red att,dS ndsreno afu edm nadL t.stat aneGz mehefrnaDfnicgstoe rhrzecbeen am ttrSei mu neeu tlä.lSe üDraf bgit es siiBleeep audlfna dn.aabl aDs mebetAplrznz-koaP nbigent sola chitn tser tehinr emd santcsOdierslngghi nvo lBr.ine N,ien huca der hcaarbN im rofD sums uzretgeüb werde.n asD edebtue,t edi fuZtnuk dre fwashntdiartcL enicdtethse rvo laelm icsh ,dtor ow rastctawifLhnd itdesntatt:f fua dem Ld.an

zur Startseite