„Guter und tragfähiger Kompromiss“ : Städte und Gemeinden loben Asyl-Vorschlag aus Brüssel

von 24. September 2020, 09:15 Uhr

svz+ Logo
Migranten aus dem zerstörten Lager Moria sitzen auf einem Hügel vor dem neuen provisorischen Lager auf der griechischen Insel Lesbos.
Migranten aus dem zerstörten Lager Moria sitzen auf einem Hügel vor dem neuen provisorischen Lager auf der griechischen Insel Lesbos.

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat den Vorschlag von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen für eine Reform der europäischen Asyl- und Migrationspolitik als „guten und tragfähigen Kompromiss“ gelobt.

Berlin | Die Brüsseler Pläne „sind geeignet, die aktuelle Blockade für ein gemeinsames Vorgehen der Mitgliedstaaten in der Asyl- und Migrationspolitik aufzulösen“, sagte DStGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg im Gespräch mit unserer Redaktion. „Das gilt insbesondere für die Stärkung des EU-weiten Grenzschutzes, die Einrichtung zentraler Asyl- und Rückführun...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite