Grünen-Chef im Homeoffice : Sohn platzt oben ohne in Live-Interview – Habecks Reaktion im Video

Robert Habeck gab bei sich zu Hause ein Live-Interview. Sein Sohn wusste davon offenbar nichts. (Symbolbild)
Robert Habeck gab bei sich zu Hause ein Live-Interview. Sein Sohn wusste davon offenbar nichts. (Symbolbild)

Beim Videogespräch mit dem Grünen-Chef in seinem Flensburger Zuhause kam es zu einem lustigen familiären Zwischenfall.

von
22. April 2020, 18:11 Uhr

Berlin | Im Homeoffice läuft nicht immer alles wie geplant – auch nicht bei Grünen-Parteichefs: Robert Habeck wurde gerade live von einem "Spiegel"-Reporter zur Corona-Krise befragt, als einer seiner Söhne – oben ohne – ins Zimmer kam. Ein Winken des Vaters hielt ihn nicht davon ab, nach kurzem Zögern doch durch den Raum zu laufen. Habecks Reaktion: "Du bist jetzt voll im Fernsehen", Kopfschütteln, Augenrollen, Lachen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Partei twittert Bastelanleitung für Türschild

Die Grünen nahmen den Zwischenfall am Mittwoch selbst aufs Korn und veröffentlichten auf Twitter eine "Bastelvorlage für die nächste Videokonferenz": "ON AIR – BITTE NICHT STÖREN".

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Mehr zum Thema

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen