Statistik zu Impfquoten in Deutschland : Zu wenig Masern-Schutz für Schulanfänger: Hilft nur die Impfpflicht?

von 02. Mai 2019, 11:53 Uhr

svz+ Logo
Zu viele Schulanfänger in Deutschland haben laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) keinen ausreichenden Masernschutz. Foto: imago images/photothek
Zu viele Schulanfänger in Deutschland haben laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) keinen ausreichenden Masernschutz. Foto: imago images/photothek

Eine Impfpflicht könnte helfen, doch selbst Experten sind uneins. Darüber hinaus wird der Impfstoff knapp.

Berlin | Eine neue Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) zu Impfquoten zeigt, dass sieben Prozent der Schulanfänger in Deutschland nicht ausreichend gegen Masern geschützt sind. Demnach haben im Jahr 2017 insgesamt zwar 97,1 Prozent der Schulanfänger die erste Impfung erhalten. Bei der entscheidenden zweiten Masernimpfung sinkt die Zahl laut dem Bericht hi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite