Humanitärer Notstand : Schlechte Ernte droht Hungerkrise in Syrien zu verschärfen

von 19. Juni 2021, 08:18 Uhr

svz+ Logo
Ein syrischer Mann steht mit seinen Kindern in einem Flüchtlingslager.
Ein syrischer Mann steht mit seinen Kindern in einem Flüchtlingslager.

Seit zehn Jahren leidet Syriens Bevölkerung unter einem Bürgerkrieg. Die humanitäre Lage von Millionen Menschen ist katastrophal. Jetzt blieb über Wochen der Regen in wichtigen Agrargebieten aus.

al-Hasaka | Die Hungerkrise im Bürgerkriegsland Syrien droht sich wegen einer monatelangen Dürre weiter zu verschlimmern. Die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO rechnet in dieser Saison im Vergleich zum Vorjahr mit einer „deutlich geringeren“ Ernte von Weizen, dem wichtigsten Grundnahrungsmittel, wie der FAO-Vertreter in Syrien, Michael Robson, der Deutschen P...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite