„Unambitioniert und kraftlos“ : Scharfe Kritik am Koalitionskompromiss zur Wahlrechtsreform

von 26. August 2020, 16:45 Uhr

svz+ Logo
Konstituierende Sitzung des 19. Deutschen Bundestages im Plenarsaal im Reichstagsgebäude. Derzeit haben 709 Politikerinnen und Politiker einen Sitz im Bundestag.
Konstituierende Sitzung des 19. Deutschen Bundestages im Plenarsaal im Reichstagsgebäude. Derzeit haben 709 Politikerinnen und Politiker einen Sitz im Bundestag.

Für 2021 soll es eine Übergangslösung geben. Die Kritik am Kompromiss fällt vernichtend aus - auch aus der Wissenschaft.

Berlin | Unzureichend und unwirksam - die von CDU/CSU und SPD vereinbarten Korrekturen am Wahlrecht für die Bundestagswahl 2021 sind bei der Opposition auf scharfe Kritik gestoßen. FDP, Grüne und Linke nannten sie am Mittwoch völlig ungeeignet, das Problem des ständig wachsenden Bundestags zu lösen. Auch Wissenschaftler wiesen darauf hin, dass die beiden vorge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite