Corona-Pandemie : Sachsen im „Wellenbrecher“ - Droht die Triage?

von 22. November 2021, 16:08 Uhr

svz+ Logo
Überwachungsbildschirme der einzelnen Patienten auf der Covid-19-Intensivstation im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Überwachungsbildschirme der einzelnen Patienten auf der Covid-19-Intensivstation im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Kein anderes Bundesland hat so hohe Corona-Infektionszahlen wie Sachsen. Die Trendwende sollen seit Montag neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens bringen. Doch reicht das?

Dresden | Die Corona-Inzidenz nähert sich in Sachsen in großen Schritten der Marke von 1000, gut jede zehnte Schule ist wegen der hohen Infektionen inzwischen ganz oder zumindest teilweise geschlossen. Um die dramatisch steigenden Fallzahlen in den Griff zu bekommen, befindet sich der Freistaat seit Montag im sogenannten „Wellenbrecher“. Das öffentliche Lebe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite