Kommentar : SPD-Wahlprogramm: Pflöcke für ein „progressives“ Bündnis

von 01. März 2021, 17:56 Uhr

svz+ Logo
Bereit für den Wahlkampf: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz.
Bereit für den Wahlkampf: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz.

Höhere Steuern für Reiche, Bürgergeld statt Hartz IV, mehr Klimaschutz, mehr Investitionen und damit mehr Schulden.

Berlin | Die SPD versucht, mit ihrem Wahlprogramm Pflöcke für ein gern progressiv genanntes Regierungsbündnis ohne Union und ohne FDP einzuschlagen. Trotzdem ist es Olaf Scholz gelungen, eine Unwucht nach links zu vermeiden, die für den pragmatischen Kanzlerkandidaten zur Hypothek geworden wäre. Eigentlich sind die Genossen also optimal aufgestellt für d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite