Etwa 70 Schiffe und 58 Flugzeuge : Russische Marine hält Manöver mit 10.000 Soldaten in der Ostsee ab

Etwa 70 Schiffe sind am Manöver beteiligt.
Etwa 70 Schiffe sind am Manöver beteiligt.

Ziel sei es, die Einsatzbereitschaft der Marine zum Schutz Russlands zu überprüfen.

von
01. August 2019, 17:54 Uhr

Moskau | Die russische Marine hat in der Ostsee ein großes Militärmanöver begonnen. Daran beteiligten sich etwa 70 Schiffe und 10.000 Soldaten, wie das Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte. Auch 58 Flugzeuge seien zu der neuntägigen Übung verlegt worden.

Putin: Marine muss stärker werden

Ziel des Manövers ist es den Angaben nach, die Einsatzbereitschaft der Marine zum Schutz Russlands zu überprüfen. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am vergangenen Sonntag beim "Tag der Kriegsflotte" gesagt, die Marine müsse stärker werden. Erst vor einem Monat hatten die Ukraine und die Nato ein gemeinsames Manöver im Schwarzen Meer abgehalten.

Wie die "Bild" berichtet, schickten auch mehrere westliche Länder am Donnerstagmorgen Überwachungsflugzeuge in die Region. Sowohl die USA als auch Großbritannien und Schweden entsendeten die fliegenden Beobachter in die Region Kaliningrad und an die Südküste Finnlands, wo offenbar Teile des Manövers stattzufinden scheinen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen