Linkspartei: Rufe nach höherem Eintrittsalter „unsozial“ : Rente mit 69? Jeder Fünfte würde das nicht erleben

von 07. Mai 2021, 01:00 Uhr

svz+ Logo
17 Prozent der Bürgerinnen und Bürger sterben vor ihrem 67. Lebensjahr.
17 Prozent der Bürgerinnen und Bürger sterben vor ihrem 67. Lebensjahr.

Bis 2031 steigt das Renteneintrittsalter auf 67. Zahlen der Bundesregierung zeigen: 17 Prozent der Menschen sterben vorher.

Berlin | Und während die Lebenserwartung zwar langsam steigt, stagniert die Zahl der Lebensjahre "bei guter Gesundheit". Rufe nach einer weiteren Anhebung des Rentenalters seien deswegen "unsozial", kritisiert die Linkspartei. Im Jahr 2019 hatten 17 Prozent aller Verstorbenen das 67. Lebensjahr nicht erreicht. 14,4 Prozent starben sogar vor ihrem 65 Lebensj...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite