Ermittlungen gegen Polizisten : Rechtsextreme Chats: Innenminister löst SEK Frankfurt auf

von 10. Juni 2021, 14:22 Uhr

svz+ Logo
Gegen 19 Beamte wird wegen Rechtsextremismus-Vorwürfen ermittelt. Nun wird das Haus von Polizeipräsident Gerhard Bereswill umorganisiert.
Gegen 19 Beamte wird wegen Rechtsextremismus-Vorwürfen ermittelt. Nun wird das Haus von Polizeipräsident Gerhard Bereswill umorganisiert.

Hessens Innenminister Beuth greift nach rechtsextremen Äußerungen in den Reihen des SEK durch. Die Spezialeinheit wird grundlegend umgebaut. Ermittelt wird unter anderem wegen Hitler-Bildern und Hakenkreuzen.

Wiesbaden/Frankfurt | Das Spezialeinsatzkommando (SEK) des Frankfurter Polizeipräsidiums wird aufgelöst. Das teilte der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) am Donnerstag in Wiesbaden mit. Hintergrund sind Ermittlungen wegen rechtsextremer Äußerungen von Polizisten in Chatgruppen. Die aufgedeckten Chats seien "völlig inakzeptabel", sagte Beuth. Sie ließen bei einig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite