Radverkehrsplan 3.0 : Verkehrsminister Andreas Scheuer will Deutschland zum „Fahrradland“ machen

von 27. April 2021, 17:14 Uhr

svz+ Logo
Von der Fahrbahn abgetrennte Fahrradspuren - wie hier in Osnabrück - sollen in Deutschland verstärkt eingesetzt werden.
Von der Fahrbahn abgetrennte Fahrradspuren - wie hier in Osnabrück - sollen in Deutschland verstärkt eingesetzt werden.

Der Bund möchte den Anteil des Radverkehrs erhöhen. Zunächst sind dafür bis 2023 fast 1,5 Milliarden Euro eingeplant

Hamburg | Deutschland soll bis zum Jahr 2030 zum Fahrradland werden. Diese ehrgeizige Vision präsentierte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Dienstag auf dem 7. Nationalen Radverkehrskongress in Hamburg. Umgesetzt werden soll das Ziel durch den Nationalen Radverkehrsplan 3.0, den das Bundeskabinett vergangene Woche verabschiedet hatte. Laut Radv...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite