Kenosha in Wisconsin : Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt: Trump entsendet Nationalgardisten

von 26. August 2020, 20:49 Uhr

svz+ Logo
Polizisten räumen bei Zusammenstößen den Platz vor dem Kenosha County Courthouse.
Polizisten räumen bei Zusammenstößen den Platz vor dem Kenosha County Courthouse.

Seit den Schüssen auf den Afroamerikaner Jacob Blake kommt es in Kenosha zu Protesten. Zwei Menschen starben dabei.

Kenosha | Wegen der Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt im US-Bundesstaat Wisconsin entsendet US-Präsident Donald Trump Einheiten der Nationalgarde in die Stadt Kenosha. Er wolle Nationalgardisten und Bundespolizisten schicken, um "Plünderungen, Brandstiftung, Gewalt und Anarchie" in Kenosha zu unterbinden, kündigte er am Mittwoch im Onlinedienst Twitter...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite