„Afghanistan bedeutet eine Zäsur“ : Politologe Herfried Münkler fordert Politikwechsel des Westens

von 19. August 2021, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Sieht die Politik des Westens gescheitert: Der Politologe Herfried Münkler plädiert dafür, das Scheitern in Afghanistan als Aufforderung zu einem Politikwechsel zu verstehen. Foto: picture alliance / Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
Sieht die Politik des Westens gescheitert: Der Politologe Herfried Münkler plädiert dafür, das Scheitern in Afghanistan als Aufforderung zu einem Politikwechsel zu verstehen. Foto: picture alliance / Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Das Scheitern in Afghanistan markiert eine Zäsur. Mit ihm sind Versuche gescheitert, westliche Wertordnungen zu exportieren, meint der Politologe Herfried Münkler und fordert einen Politikwechsel des Westens.

Schwerin | „Afghanistan war mehr als ein Scheitern, Afghanistan bedeutet eine Zäsur“: Der Berliner Politologe Herfried Münkler wertet die Machtübernahme der Taliban kurz nach dem Abzug westlicher Truppen aus dem Land als tiefen Einschnitt in die Geschichte der politischen Konzepte der USA und Europas. Es sei nicht gelungen, die afghanische Gesellschaft aufgrund...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite