„Jetzt Impfsolidarität zeigen“ : Patientenschützer geißeln geringe Impfbereitschaft junger Leute

von 24. Juli 2021, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Zu wenige junge Leute lassen sich gegen Corona impfen, beklagen Deutschlands Patientenschützer.
Zu wenige junge Leute lassen sich gegen Corona impfen, beklagen Deutschlands Patientenschützer.

Oft hieß es, die Jüngeren müssten zum Schutz der Älteren vor Corona auf ihre Freiheiten verzichten. Die geringe Impfbereitschaft junger Leute zeige nun, dass an dem Vorwurf "nichts dran war", klagen Patientenschützer.

Berlin | „Obwohl mittlerweile Impfstoff für täglich zwei Millionen Menschen bereitsteht, werden nur 500.000 Dosen abgerufen, denn der Impffortschritt dümpelt in der jungen und mittleren Generation nur so vor sich hin“, sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, im Gespräch mit unserer Redaktion. „Es ist also allerhöchste Zeit, dass je...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite