Impfungen reichen nicht, um Sterben zu stoppen : Patientenschützer fordern Kehrtwende beim Corona-Schutz der Pflegeheime

von 19. Januar 2021, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Trotz Impf-Start müsse die Regierung Pflegeheimbewohner dringend besser schützen, fordert die Deutsche Stiftung Patientenschutz.
Trotz Impf-Start müsse die Regierung Pflegeheimbewohner dringend besser schützen, fordert die Deutsche Stiftung Patientenschutz.

Vor dem Corona-Gipfel am heutigen Dienstag haben Deutschlands Patientenschützer Bund und Länder zu einer Kehrtwende beim Schutz von Pflegeheimbewohnern aufgerufen. Impfungen allein würden noch lange nicht ausreichen, um das Sterben zu beenden.

Berlin | „Ohne eine konsequente Verlegung von Bewohnern mit einem negativen PCR-Test an einen sicheren Ort sind Ketteninfektionen vorprogrammiert. Dafür muss der Staat in der Pandemie für bezahlte freie Plätze in den Pflegeeinrichtungen sorgen“, sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, im Gespräch mit unserer Redaktion. „Die heimint...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite