Afghanistan : Datenpanne gefährdet Ortskräfte in Kabul: 250 Mail-Adressen veröffentlicht

von 21. September 2021, 08:38 Uhr

svz+ Logo
Einer von Tausenden: Tawfiq Bashardost gehört zu den deutschen Ortskräften, die in Kabul um ihre Zukunft bangen.
Einer von Tausenden: Tawfiq Bashardost gehört zu den deutschen Ortskräften, die in Kabul um ihre Zukunft bangen.

Viele afghanische Mitarbeiter der Bundeswehr konnten im Chaos von Kabul nicht ausreisen. Wie viele es sind, weiß die Bundesregierung immer noch nicht. Die britischen Ortskräfte gefährdet eine Datenpanne.

Kabul | Tawfiq Bashardost wähnte sich schon fast in Sicherheit. Der frühere Bundeswehr-Übersetzer aus dem nordafghanischen Masar-i-Scharif steht auf der Liste der Ortskräfte, die in Deutschland Schutz finden sollen. Während der Evakuierungen im vergangenen Monat habe ihn die Bundeswehr angerufen und zu einem Treffpunkt in Kabul bestellt, sagt der 34-Jährige. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite