In Polen gelandet : Spektakuläre Flucht: Belarussische Sprinterin Timanowskaja fühlt sich „sicher“

von 05. August 2021, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Kristina Timanowskaja gab am Donnerstag eine Pressekonferenz in Polen.
Kristina Timanowskaja gab am Donnerstag eine Pressekonferenz in Polen.

Weil sie nach kritischen Äußerungen die Rache der belarussischen Behörden fürchtete, suchte Olympia-Sportlerin Kristina Timanowskaja den Schutz der Polizei in Tokio. Nun befindet sie sich im EU-Exil.

Warschau | Die belarussische Leichtathletin Kristina Timanowskaja hat sich nach ihrer Flucht nach Polen erleichtert gezeigt. "Hier fühle ich mich sicher", sagte die 24-Jährige während einer Pressekonferenz in Warschau am Donnerstag. Auch ihr Ehemann sei bereits mit dem Auto auf dem Weg nach Polen und werde am Abend erwartet. "Ich hoffe, dass wir hier bleiben kön...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite