Interview mit Gesamtmetall-Chef : „Stoppt diesen Irrsinn“: Arbeitgeber lassen im Streit um Lieferketten nicht locker

von 19. Mai 2021, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Kinderarbeit in Dakha, Bangladesch. Ein Lieferkettengesetz soll künftig dafür sorgen, dass deutsche Unternehmen stärker auf die Einhaltung von Menschenrechten bei ihren Zulieferern achten.
Kinderarbeit in Dakha, Bangladesch. Ein Lieferkettengesetz soll künftig dafür sorgen, dass deutsche Unternehmen stärker auf die Einhaltung von Menschenrechten bei ihren Zulieferern achten.

Es geht um die Vermeidung von Kinderarbeit und Umweltzerstörung: Doch noch gibt es Streit um das Lieferkettengesetz.

Schwerin | Mit dem „Gesetzentwurf über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten“ will die Bundesregierung deutsche Unternehmen verpflichten, ihrer globalen Verantwortung für die Achtung von Menschenrechten und Umweltstandards besser nachzukommen. Am Donnerstag sollte der Bundestag darüber abstimmen, doch nun hat die Union noch Beratungsbedarf ang...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite