Bund-Länder-Gipfel : Medizinische Schutzmasken statt FFP2? So ist der Stand in Sachen Maskenpflicht

von 19. Januar 2021, 00:14 Uhr

svz+ Logo
Im ÖPNV und beim Einkaufen können weiterhin medizinische Schutzmasken getragen werden. Eine FFP2-Pflicht kommt nicht. Das geht aus dem Beschlusspapier des Bund-Länder-Gipfels hervor.
Im ÖPNV und beim Einkaufen können weiterhin medizinische Schutzmasken getragen werden. Eine FFP2-Pflicht kommt nicht. Das geht aus dem Beschlusspapier des Bund-Länder-Gipfels hervor.

Beim Bund-Länder-Treffen ist eine verschärfte Maskenpflicht vereinbart worden. Selbst genähten Masken haben ausgedient.

Berlin | Statt der noch wirksameren FFP2-Masken begnügt sich der Bund mit OP-Masken als Mindeststandard: Diese werden nach den Beschlüssen des Corona-Gipfels nun im Handel und in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Die bayerische FFP2-Maskenpflicht kommt damit nicht deutschlandweit. "Der Vorteil der OP-Maske ist, und deshalb werden sie internation...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite