"Angsteinflößende Lungenscans" : Notfallmediziner warnt: Corona trifft auch Jüngere hart

von 18. März 2020, 10:01 Uhr

svz+ Logo
Eine Pflegekraft betritt das Zimmer einer Corona-Patientin in Osnabrück. Foto: Michael Gründel
Eine Pflegekraft betritt das Zimmer einer Corona-Patientin in Osnabrück. Foto: Michael Gründel

Auch junge Menschen können durch das Corona-Virus schwer krank werden. Ein Notarzt präsentiert im belgischen Fernsehen Lungenscans, die er selbst „angsteinflößend“ nennt. Trotz der Epidemie noch Feiern oder ins Café zu gehen sei „absolut unverantwortlich“, sagt Mediziner Ignace Demeyer.

Osnabrück | Doch genau das machen gerade Jüngere nach wie vor. Nicht nur in Belgien, auch in Deutschland. In sozialen Netzwerken erfreut sich der Hashtag #coronaferien großer Beliebtheit. Zwar sind in Berlin seit Montag alle Kneipen dicht, aber weiterhin hocken Jugendliche noch in großen Gruppen ganz unbeschwert in den Parks zusammen. Soziale Distanzierung ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite