Wegen der Bundes-Notbremse : Tübingen beendet Corona-Modellprojekt - so ist die Lage in den Nordländern

von 22. April 2021, 16:30 Uhr

svz+ Logo
Ein Mann scannt mit seinem Handy in der Tübinger Innenstadt vor einer Corona Schnelltest-Station einen QR-Code für einen Schnelltest. Einkaufen war bislang in Tübingen für die Bewohner des Landkreises nach einem Corona Schnelltest möglich, jetzt grätscht die Bundes-Notbremse dazwischen.
Ein Mann scannt mit seinem Handy in der Tübinger Innenstadt vor einer Corona Schnelltest-Station einen QR-Code für einen Schnelltest. Einkaufen war bislang in Tübingen für die Bewohner des Landkreises nach einem Corona Schnelltest möglich, jetzt grätscht die Bundes-Notbremse dazwischen.

Das Corona-Vorzeigeprojekt Tübingens ist bald Geschichte. So gehen die Länder im Norden mit der Bundes-Notbremse um.

Tübingen/Schwerin | Nun also doch das Aus nach sechs Wochen: Das Tübinger Corona-Modellprojekt wird wegen der Bundes-Notbremse laut Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) beendet. "Ab Montag ist also auch bei uns alles dicht. Theater, Handel, Schulen und Kitas", schrieb Palmer auf seiner Facebook-Seite. Die Inzidenz im Landkreis sei mit 180 eben viel zu hoch, schrieb ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite