Masken-Affäre weitet sich aus : CDU-Politiker kassiert satte Provision für Deal mit Corona-Schutzmasken

von 05. März 2021, 15:20 Uhr

svz+ Logo
Der CDU-Abgeordnete Nikolas Löbel bezeichnet 250.000 Euro als Masken-Provision als 'marktgerecht'.
Der CDU-Abgeordnete Nikolas Löbel bezeichnet 250.000 Euro als Masken-Provision als "marktgerecht".

Die Masken-Affäre im Bundestag zieht weitere Kreise: Noch mehr Abgeordnete sollen in die Geschäfte verwickelt sein.

Mannheim/Berlin | In der Affäre um mutmaßlich bezahlte Maskenlobbyisten aus dem Bundestag werden Vorwürfe gegen einen weiteren CDU-Abgeordneten erhoben. Er soll nach Angaben des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" für die Vermittlung von Schutzmasken Provision verlangt und erhalten haben. Der Mannheimer CDU-Abgeordnete Nikolas Löbel räumte in diesem Zusammenhang Fehle...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite