Kommentar : Generelles Gottesdienst-Verbot geht zu weit

von 01. Mai 2020, 14:09 Uhr

svz+ Logo
Gottesdienste müssen unter Auflagen möglich sein, urteilte jetzt das Bundesverfassungsgericht.
Gottesdienste müssen unter Auflagen möglich sein, urteilte jetzt das Bundesverfassungsgericht.

Das Bundesverfassungsgericht hat die niedersächsische Rechtsverordnung zum Verbot von Gottesdiensten und anderen religiösen Zusammenkünften gekippt. Ein Kommentar

Berlin | Deutschlands Hüter der Verfassung halten es auch in der Corona-Krise nicht für angemessen, Gottesdienste generell zu verbieten. Auch das Recht auf freie Ausübung der Religionsfreiheit ist ein hohes Gut, hat das Gericht damit unterstrichen. Es ist das zweite Mal, das eine Rechtsverordnung der niedersächsischen Landesregierung zu weit ging und nachge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite