Ardern sieht mehrere Vorteile : Schulverzicht wegen „Perioden-Armut“: Neuseeland kündigt Gratis-Binden an

von 18. Februar 2021, 07:25 Uhr

svz+ Logo
Jacinda Ardern will mit einem neuen Programm jungen Frauen helfen.
Jacinda Ardern will mit einem neuen Programm jungen Frauen helfen.

Tampons und Binden sind manchen Familien zu teuer. Schülerinnen in Neuseeland sollen daher vom Staat unterstützt werden.

Wellington | Nachdem Schottland im vergangenen Jahr entschied, Menstruationsprodukte in öffentlichen Einrichtungen kostenlos auszulegen, zieht jetzt Neuseeland nach. Premierministerin Jacinda Ardern kündigte am Donnerstag eine Initiative an, die jungen Frauen aus der Perioden-Armut helfen soll: Alle Schulen im Land sollen künftig entsprechende Artikel gratis berei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite