Grüne: „Ein schäbiges Verhalten“ : Moorbrand: Bund zahlt Emsland nichts für riesige Treibhausgaswolke

von 06. Juni 2021, 15:49 Uhr

svz+ Logo
Gewaltige Mengen Kohlendioxid wurden beim Moorbrand in Meppen freigesetzt.
Gewaltige Mengen Kohlendioxid wurden beim Moorbrand in Meppen freigesetzt.

Dank einer simplen Umschichtung im Treibhausgasinventarbericht muss das Verteidigungsministerium keine Ausgleichsgelder mehr für den Moorbrand im Emsland zahlen. 2018 wurden dort 637.000 Tonnen Kohlendioxid freigesetzt.

Meppen | Bei dem Moorbrand 2018 im Landkreis Emsland bei Meppen, ausgelöst durch Raketentests der Bundeswehr, wurde eine immens große Naturfläche von über 1000 Hektar in Mitleidenschaft gezogen. Zusätzlich wurde die Menge der freigesetzten Treibhausgase in den Inventarbericht der Bundesrepublik an das UN-Klimasekretariat für das Jahr 2018 aufgenommen. Danach w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite