Trotz Geständnisses von Michael Flynn : US-Justizministerium will Verfahren gegen Trump-Vertrauten einstellen

von 07. Mai 2020, 21:57 Uhr

svz+ Logo
Michael Flynn, ehemaliger Trump-Nationalsicherheitsberater, kann darauf hoffen, dass das Verfahren gegen ihn eingestellt wird.
Michael Flynn, ehemaliger Trump-Nationalsicherheitsberater, kann darauf hoffen, dass das Verfahren gegen ihn eingestellt wird.

Das US-Justizministerium lässt überraschend Vorwürfe gegen den Ex-Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn fallen.

Washington | Nicht einmal vier Wochen war Flynn als Sicherheitsberater von US-Präsident Trump im Amt, dann trat er zurück. Danach gestand er, das FBI angelogen zu haben. Dennoch beantragt das Justizministerium nun, den Fall zu den Akten zu legen. In dem Antrag heißt es, die Regierung sei zu dem Schluss gekommen, dass eine weitere Strafverfolgung in dem Fall nic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite