„Natürlich eine Farce“ : Proteste und brutale Festnahmen nach Lukaschenkos heimlicher Amtseinführung

von 23. September 2020, 11:18 Uhr

svz+ Logo
Alexander Lukaschenko hat sich zum sechsten Mal ins Präsidentenamt einführen lassen.
Alexander Lukaschenko hat sich zum sechsten Mal ins Präsidentenamt einführen lassen.

Ohne offiziellen Termin legt der Staatschef in Belarus den Amtseid ab. Der Kreml will von nichts gewusst haben.

Minsk | Nach der Amtseinführung des umstrittenen Staatschefs Alexander Lukaschenko in Belarus (Weißrussland) sind zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen. Auf Videos war zu sehen, wie die Sicherheitskräfte sich am Mittwoch auf den Straßen positionierten und die Menschen zurückdrängten und die Gruppen auseinandertrieben. Im Zentrum der Hauptstadt Minsk kam...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite