Linkspartei stützt Vorstoß von Familienministerin Giffey : "Keine Elterngeld-Kürzung wegen Corona!"

von 06. April 2020, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Wer wegen Corona seinen Job verliert oder Kurzarbeitergeld bezieht, soll nicht weniger Elterngeld erhalten, fordert die Linkspartei.
Foto: dpa
Wer wegen Corona seinen Job verliert oder Kurzarbeitergeld bezieht, soll nicht weniger Elterngeld erhalten, fordert die Linkspartei. Foto: dpa

Die Linkspartei unterstützt den Versuch von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD), Corona-bedingte Einbußen beim Elterngeld für junge Mütter und Väter abzuwenden.

Berlin | „Die Bundesregierung muss grundsätzlich regeln, dass der Bezug von Entgeltersatzleistungen, wie Kurzarbeitergeld und Arbeitslosengeld, die Höhe des Elterngeldes nicht reduziert“, forderte die Linken-Abgeordnete Sabine Zimmermann, Vorsitzende des Familienausschusses des Bundestages, im Gespräch mit unserer Redaktion. Mütter oder Väter, die nac...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite