Legal kiffen? : Auch die Union denkt über eine kontrollierte Cannabis-Freigabe nach

von 25. Oktober 2019, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Kommt bald die Lizenz zum Kiffen? Auch in der Unionsfraktion wird inzwischen über eine kontrollierte Freigabe nachgedacht.
Foto: Paul Zinken / dpa
Kommt bald die Lizenz zum Kiffen? Auch in der Unionsfraktion wird inzwischen über eine kontrollierte Freigabe nachgedacht. Foto: Paul Zinken / dpa

"Legalize it!" Seit Jahren kämpft Deutschlands wachsende Hanf-Gemeinde für eine Cannabis-Freigabe für Erwachsene. Für CDU und CSU war das bisher Tabu. Aber seit die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), einen "Neuanfang" in der Drogenpolitik fordert, gerät einiges in Bewegung. Selbst in den eigenen Reihen stößt sie auf offene Ohren.

Berlin | So sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Karin Maag, im Gespräch mit unserer Redaktion zu den lauter werdenden Rufen nach einer Cannabis-Abgabe an Erwachsene: "Selbstverständlich denken wir darüber nach und zwar schon seit Jahren. Natürlich wird man nicht vom einmaligen Gebrauch süchtig", so die CDU-Frau. "Genau deshalb haben ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite