Debatte vor Bund-Länder-Gipfel : Laschet will keine Nachteile für Ungeimpfte mit Negativ-Test

von 08. August 2021, 08:33 Uhr

svz+ Logo
Armin Laschet will beim Kampf gegen Corona weiterhin auf die 3-G-Regel vertrauen.
Armin Laschet will beim Kampf gegen Corona weiterhin auf die 3-G-Regel vertrauen.

Vor der Bund-Länder-Konferenz am Dienstag geht die Debatte um eine Corona-Strategie für den Herbst weiter. Besonders der Umgang mit Ungeimpften wird diskutiert.

Berlin | Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet lehnt eine Benachteiligung von Ungeimpften ab, sofern diese einen negativen Corona-Test vorweisen können. „Wer geimpft, genesen oder getestet ist, den darf der Staat nicht von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausnehmen“, sagte der CDU/CSU-Kanzlerkandidat vor den nächsten Beratungen von Bund ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite