Kurz vor der Landtagswahl 2019 : Bremer CDU-Chef Jörg Kastendiek gestorben

Jörg Kastendiek, Vorsitzender CDU in Bremen, ist nach schwerer Krankheit am Dienstag gestorben.
Jörg Kastendiek, Vorsitzender CDU in Bremen, ist nach schwerer Krankheit am Dienstag gestorben.

Der Landesvorsitzende der CDU Bremen, Jörg Kastendiek, ist nach langer Krankheit gestorben.

von
14. Mai 2019, 09:53 Uhr

Bremen | Der Bremer CDU-Landesvorsitzende und Ex-Wirtschaftssenator Jörg Kastendiek ist nach einer schweren Krankheit am Montag im Alter von 54 Jahren gestorben. Das teilte der CDU-Landesverband am Dienstag mit. Der Diplom-Ingenieur führte die CDU des kleinsten deutschen Bundeslandes seit Ende 2012 und war von 2005 bis 2007 Senator für Wirtschaft, Häfen und Kultur. Kastendiek gehörte über 25 Jahre dem Landtag – der Bremischen Bürgerschaft - an, die am 26. Mai neu gewählt wird. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende, Jens Eckhoff, zeigte sich tief betroffen und erklärte: "Sein viel zu früher Tod hinterlässt uns alle fassungslos."

Aus der CDU-Landeszentrale hieß es, der auf kommenden Donnerstagabend terminierte CDU-Landesparteitag werde statt des angekündigten Starts in die heiße Wahlkampfphase eher ein nachdenklicher Parteitag werden. Die Parteiführung sei auch über den Wahltag hinaus zunächst bei den drei Stellvertretern und dem Landesgeschäftsführer in sicheren Händen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen