Streit über Corona-Schutzschirm : Kommunen: Bund muss Hilfe für Solo-Selbständige bezahlen

von 23. März 2020, 13:41 Uhr

svz+ Logo
Fordert die komplette Kostenübernahme für dem Corona-Schutzschirm durch den Bund: Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes.
Foto. dpa
Fordert die komplette Kostenübernahme für dem Corona-Schutzschirm durch den Bund: Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Foto. dpa

Deutschlands Kommunen sehen sich durch den geplanten Corona-Schutzschirm für Solo-Selbständige überfordert und drängen den Bund zur kompletten Kostenübernahme.

Berlin | "Bei sechs Monaten Leistungsbezug würde das Hilfspaket die Kommunen mit 2,1 Milliarden Euro belasten. Diese Mehrausgaben muss der Bund kompensieren", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), im Gespräch mit unserer Redaktion. Landsberg reagierte auf den Kabinettsbeschluss vom Montag, wonach Arbeit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite