Thomas Kemmerich wird Ministerpräsident : Kommentar zur Thüringen-Wahl: Freiheit heißt nicht Willkür

von 05. Februar 2020, 16:55 Uhr

svz+ Logo
Politisches Beben in Thüringen: Bei der Wahl zum Ministerpräsidenten ist überraschend der FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum Regierungschef gewählt worden.
Politisches Beben in Thüringen: Bei der Wahl zum Ministerpräsidenten ist überraschend der FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum Regierungschef gewählt worden.

Nach dem knappen Einzug in den Landtag nutzt die FDP eine kleine politische Lücke aus, kommentiert Stefan Hans Kläsener.

Den guten Herrn Kemmerich kennt man vielleicht noch aus der Wahlnacht: Da stand er bangend in den Fernsehstudios und zitterte sich in den Landtag, so knapp, dass sogar noch einmal nachgezählt werden musste. 73 Stimmen gaben schließlich den Ausschlag: Die FDP zog wieder in den Thüringer Landtag ein, die Bundespartei bejubelte das. Die kleine poli...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite