Kommentar : Nach Debatte um Nuhr: Wissenschaft bedeutet Dinge in Frage zu stellen

svz+ Logo
Ein Statement von Satiriker Dieter Nuhr für die Kampagne der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sorgte für Diskussionen. Die DFG nahm den Beitrag daraufhin aus dem Netz.

Dingen auf den Grund gehen, Thesen in Frage stellen, einen Diskurs führen - all das ist das Brot-und-Butter-Geschäft der Wissenschaft. Dass eine renommiertes Forschungsinstitut nun aufgrund von Kritik einen Beitrag löscht, der genau dies in den Vordergrund stellt, zeugt nicht davon, dass es diese Debattenkultur lebt. Ein Kommentar.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
01. August 2020, 12:36 Uhr

Osnabrück | Zugegeben, Dieter Nuhr ist ein streitbarer Satiriker und schießt auch schon mal mit seinen Pointen über das Ziel hinaus. Er polarisiert, darüber kann man, ja sollte man sogar diskutieren. Denn genau dies...

csOkübarn | ,nebggeeuZ irDete ruNh ist nie trasertrieb eraStkrii nud tehsißc hcua hocns lam mti innees tenPnoi ebür ads eZil uihs.na Er esi,rpralito derbraü nkan ,nma ja lotlse amn arsgo krii.uedestn enDn enuga desie tliskuosnsuurkiDs ist hiigw.ct asD glit ucha ürf Nusrh tageBri zur rpkaemenbaegW mzu gr1-nijehä00 stenhBee red ehutsnDec ggeamsfesFnunsthhricoc ()G.DF ssDa deise end teTx fnuadurg nov dnGgeniew asu dme tzeN tclheögs a,ht tsi nhbeg.rlfciieu mulZa eid ktriKi am taerBig urshN im runeGd afu rde luhnbnAge dse trieaSiskr tu.fß

nDen an edn enAsagsu slsetb ist nschti ifcrwleh.sereV Ganz mi ineeGglt.e sE tis edi haiFterkbel rde et,Wssanhfics eid eingsätd gnrneeruEu red elnkt,eFgaa edi Nruh in neeims agtrieB lhrlste.sauet Dmtai tnmim er huca iriktnde eguzB fau eid Kitikr ma ssuinEfl ovn lVrigenoo in dre oeCrrKosi-na - ndu ufa ide mEgöuprn der Glcelshtaefs r,rebdüa sads sich eniugnMen nneräd ennn.ök

eAbr sti sad cinth eagun dsa, asw eshtiassWcfn itse etheadnnrJhru ata?smchu iEne erioTeh, nie aFkt wdri tc,rrhfsoe besitttgä eodr idt.egwelr ieEns red ennnieesptrotm iipleesB:e rDe eabGul red ,encnsMhe die Eedr esi iene .cSheibe sIt ies hinct, iwe riw nisswe. uAf ssBai dre enune elgenakFta rwued iewetr shceg.ftor

Es mga edi eegnlofd tinäschEugzn ,isne dei asHu-Nrshre fau nde nlaP efruegn th:a eeniS uAhnbe,nlg der efWstcsnsiha ildnb zu go.nlef reW hrei hfrötau uz nee,sl riwd hics in esinre ngelhAnbu rushN ettbstgäi n.ehes aWs nnad oehjdc olftg tis sc,ntnedhidee nend es gt,zei sdas er ied iensWhtfcass nebe htnci thcdrslnugziä e:hlabtn ieS tsi ide egeizin eeginnrüftv iWeb,sissssna eid wri nabh.e

Sttta hsic nnu tmi der kiKrti na Nhsru mtenettaS ezar,iuennndeazsseut wälth eid GFD dne gWe esd ggtnnieesr esnreds.tadiW saD sit ielebnhdck dnu ein gRühkcalcs rfü ied so hctegiiw etentkubDrulta - ni erien eoaeDkm,itr in erd sasschtineWf ndu der ahe.Gellssfct

zur Startseite