Kommentar zum Konjunkturpaket : Jetzt ist der Handel am Zug

von 12. Juni 2020, 16:45 Uhr

svz+ Logo
Glaubt an den Wumms: Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) nach der Verabschiedung des Konjunkturpaketes.
Glaubt an den Wumms: Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) nach der Verabschiedung des Konjunkturpaketes.

Die Regierung hat geliefert. In beeindruckendem Tempo ist das Konjunkturpaket geschnürt und beschlossen. Kinderbonus, Mehrwertsteuer-Senkung und 25 Milliarden Euro für den Mittelstand: Das alles kann für den Wumms sorgen, um die Wirtschaft nach dem Corona-Schock wieder hochzufahren.

Berlin | Am Zuge sind jetzt Handel und Gaststätten. Das Shoppen und Konsumieren kann ab 1. Juli günstiger werden, wenn die Verbrauchssteuern sinken. Die vielfachen Blitz-Preiserhöhungen der letzten Tage deuten an, dass manche Läden und Restaurants tricksen wollen. Kollektive Kunden-Täuschung dürfte die erwünschte Kauflaune aber schnell wieder dämpfen. VW, D...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite