Kolumne: Berliner Geflüster : Corona-Radwege in der Hauptstadt

von 24. April 2020, 16:54 Uhr

svz+ Logo
Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ist auf den Drahtesel umgestiegen, hier auf dem Weg zu einer Pressekonferenz.
Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ist auf den Drahtesel umgestiegen, hier auf dem Weg zu einer Pressekonferenz.

Radeln im Großstadt-Moloch? Zu normalen Zeiten ist das ein Horror. An vielen Kreuzungen sind weiß lackierte Drahtesel aufgestellt, sogenannte Ghost Bikes, die an totgefahrene Radler erinnern.

Berlin | Der Corona-Lockdown hat jetzt eine Verkehrs-Wende eingeleitet. Sichtbarstes Zeichen: Kinder, die unbegleitet mit dem Zweirad durch die Hauptstadt cruisen. Das ist eine in der Hauptstadt bislang unbekannte Spezies. Dichter Autoverkehr, parkende Paketwagen, abbiegende Laster und eine sehr robuste Mentalität fast aller Verkehrsteilnehmer machen das Ra...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite