Rücktritt nicht genug : Klingbeil zu Masken-Affäre: „Die müssen diese eine Million zurückbezahlen“

von 08. März 2021, 09:03 Uhr

svz+ Logo
Lars Klingbeil, SPD-Generalsekretär, will die Abgeordneten mit ihrer mutmaßlichen Selbstbereicherung nicht davonkommen lassen.
Lars Klingbeil, SPD-Generalsekretär, will die Abgeordneten mit ihrer mutmaßlichen Selbstbereicherung nicht davonkommen lassen.

Die beiden Generalsekretäre der Regierungsparteien teilen heftig gegen die Unions-Abgeordneten Löbel und Nüßlein aus.

Berlin | In der Affäre um Honorare für Maskengeschäfte hat SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil von den beiden Parlamentariern Nikolas Löbel (CDU) und Georg Nüßlein (CSU) neben dem Verzicht auf ihr Parlamentsmandat eine Abgabe der Gewinne gefordert, die sie aus der Vermittlung von Masken-Deals gezogen haben sollen. "Die müssen diese eine Million zurückbezahlen",...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite