Zwei Aktivisten im Krankenhaus : Klima-Hungerstreikende sprechen mit Scholz – und sind „verstört“

von 18. September 2021, 18:55 Uhr

svz+ Logo
Aktivisten im Regierungsviertel wollen mit ihrem Hungerstreik Treffen mit den drei Kanzlerkandidaten erzwingen.
Aktivisten im Regierungsviertel wollen mit ihrem Hungerstreik Treffen mit den drei Kanzlerkandidaten erzwingen.

Nach fast drei Wochen im Hungerstreik brechen zwei Aktivisten zusammen. Trotzdem wollen die jungen Umweltschützer in Berlin weitermachen.

Berlin | Zwei der sechs hungerstreikenden Klimaaktivisten vor dem Reichstagsgebäude sind am Samstag ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Eine 19-Jährige aus Hamburg sei zusammengebrochen, auch ein 27-Jähriger aus Dortmund habe gesundheitliche Probleme gehabt, teilte die Gruppe mit. Der 27-Jährige war bereits am Dienstag kurzzeitig im Krankenhaus behandelt word...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite