Zentralasien : Kasachstans Staatsfernsehen: 164 Tote bei Unruhen

von 09. Januar 2022, 12:37 Uhr

svz+ Logo
Einschusslöcher in der Windschutzscheibe eines Autos in Almaty. Kasachstan erlebte in dieser Woche die schlimmsten Straßenproteste seit seiner Unabhängigkeit von der Sowjetunion.
1 von 5
Einschusslöcher in der Windschutzscheibe eines Autos in Almaty. Kasachstan erlebte in dieser Woche die schlimmsten Straßenproteste seit seiner Unabhängigkeit von der Sowjetunion.

Seit rund einer Woche wird Kasachstan von beispiellosen Ausschreitungen erschüttert. Am Freitag erließ Präsident Tokajew einen Schießbefehl. Nun gibt es offizielle Zahlen zu Todesopfern.

Almaty | Bei den schweren Unruhen im zentralasiatischen Kasachstan sind offiziellen Angaben zufolge 164 Menschen getötet worden. Das berichtete das Staatsfernsehen am Sonntag unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. Demnach sollen allein in der von den Unruhen besonders schwer erschütterten Millionenstadt Almaty 103 Menschen ums Leben gekommen sein - ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite