Kandidatur für CDU-Vorsitz : Merz will Kramp-Karrenbauer in Parteispitze halten

Friedrich Merz (2.v.l.,CDU) Annegret Kramp-Karrenbauer, Generalsekretärin der CDU, und Gesundheitsminister Jens Spahn treten als Kandidaten für den CDU-Vorsitz an.
Friedrich Merz (2.v.l.,CDU) Annegret Kramp-Karrenbauer, Generalsekretärin der CDU, und Gesundheitsminister Jens Spahn treten als Kandidaten für den CDU-Vorsitz an.

Nur einer kann den CDU-Vorsitz von Angela Merkel übernehmen: Merz macht seiner Konkurrentin schon jetzt ein Angebot.

svz.de von
10. November 2018, 12:55 Uhr

Oeventrop | Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz will im Falle eines Sieges bei der Wahl des neuen CDU-Vorsitzenden seine Konkurrentin Annegret Kramp-Karrenbauer in der CDU-Spitze halten.

Er hoffe, dass die CDU-Generalsekretärin "an oberster führender Stelle der CDU in Deutschland weiter eine wichtige Aufgabe wahrnehmen wird", sagte Merz am Samstag beim Kreisparteitag der Hochsauerland-CDU in Arnsberg-Oeventrop. Merz, Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsminister Jens Spahn sind die aussichtsreichsten Bewerber für den CDU-Vorsitz.

Weiterlesen: Der Wettstreit beginnt: Erster Auftritt der Kandidaten für CDU-Vorsitz

Merz sagte Kramp-Karrenbauer für ihre Parteizukunft seine "uneingeschränkte Unterstützung" zu. Es verdiene Anerkennung, dass sie für den Posten der CDU-Generalsekretärin in Berlin ihr Amt als Saar-Ministerpräsidentin aufgegeben habe. Die CDU müsse auch in Zukunft an ihrer Spitze einen "repräsentativen Ausschnitt" der Bevölkerung abbilden. Darum wolle er sich "nach Kräften bemühen".

Merz hielt als Gastredner seine erste öffentliche Bewerbungsrede für den CDU-Vorsitz. Die knapp 500 Delegierten seines Heimatverbandes nominierten ihn geschlossen als Kandidat für die Nachfolge von Parteichefin Merkel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen