Video zur Aktion auf Facebook : Kampf gegen Mafia – Italiens Innenminister Salvini in Badehose

Matteo Salvini, Innenminister von Italien, zeigt sich im Swimmingpool einer Villa, die 2007 von der Mafia beschlagnahmt und anschließend in ein Hotel umgewandelt worden war.
Matteo Salvini, Innenminister von Italien, zeigt sich im Swimmingpool einer Villa, die 2007 von der Mafia beschlagnahmt und anschließend in ein Hotel umgewandelt worden war.

Der Chef der rechtspopulistischen Lega ist Baden gegangen: Sein Sprung ins kühle Nass hat aber einen politischen Grund.

von
03. Juli 2018, 17:46 Uhr

Rom | Italiens Innenminister Matteo Salvini hat sich für den Kampf gegen die Mafia eine Badehose angezogen. Mit dem Sprung in einen Pool wollte der Chef der rechtspopulistischen Lega sein hartes Vorgehen auch gegen mafiöse Strukturen untermauern.

Der Pool gehört zu einem Haus bei Siena, das der Staat von der Mafia beschlagnahmt hat. "Ich bin nicht im Urlaub, ich bin hier, um zu zeigen, dass der Staat besser als die Mafia ist", sagte Salvini in einem Facebook-Video am Dienstag. Der Minister ist bisher bekannt für seine Abschreckungspolitik in Sachen Migration.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen